Lebenslauf Luigi

              lebluigi

Luigi wie auch Pino kommen beide aus der Nähe von Lugano. Ihr zuhause waren die steilen Hänge, an denen eine
Bewirtschaftung mit Maschinen nicht zu denken war.
Ihr Gehege wies kaum ein Stückchen flachen Boden auf. Futter war vor allem in den Wintermonaten sehr
spärlich, da es nur das gab, was im Gehege wuchs. Ein Tierarzt oder Hufschmied hatten beide bis zu ihrem
3. resp. 2. Lebensjahr nie gesehen.
Auch sie mussten wegen Platzmangel weg und kamen so nach Feldbach. Bei Luigi fiel uns bald auf, dass er
sehr häufig Koppte. D. h. er schluckt Luft, was zu erhöhter Kolikgefahr führt.

Beide bleiben als Patenesel bei uns.

 

 

zurück